GZV Burgthann

e.V.

 

Kreis II Nürnberg - Land

 

 

 

Vereinsheim

 

 

 

Zuchtanlage:

14 Parzellen

 

 

 

Ansprechpartner:

Adolf Lang

Breslauer Str. 34

90559 Burgthann

Tel.: 0 91 83 / 75 13

 

 

Chronik

Die Burg „Tanne" gab der Ortschaft den Namen. 1434 Thann, Oberthann, Undterthann, Niedernthann, 1541 Burckthann, 1701 Burg Thann, 1720 Purckthann, 1806 Burgthann. Wann die "Thanner" mit dem Bau ihrer Burg auf dem Göckelsberg begannen, ist nicht bekannt, doch dürfte es um 1160 gewesen sein, denn um diese Zeit wurden unter König Barbarossa (1152­1190) erstmals Rundtürme gebaut.

 

1346 hatte die Hauptburg in Burgthann ihre Funktion als Ritterburg verlo­ren, denn in diesem Jahr wurde das burggräfliche Pflegeamt eingerichtet und mit Golsdorf ein Amtmann eingesetzt. Von 1404 an gehörte die Burg unun­terbrochen zur Burggrafenschaft Nürnberg bzw. Markgrafenschaft Ans­bach. Mit dem Jahre 1662 wurde das markgräfliche Amt Schönberg bei Lauf aufgelöst und mit dem Amt Burgthann, das zum Oberamt erhoben wurde, vereinigt.

 

Der Geflügelzuchtverein Burgthann trat um die Jahreswende 1932/33 erst­mals anlässlich der Vl. Allgemeinen Geflügelausstellung des GZV Ezelsdorf an die Öffentlichkeit. Die Zuchtfreunde Georg Becker, Hans Pickel, Hans Bock, Georg Bogner, Stefan Bucher, Johann Dietz, Georg Distler, Karl Lötsch, Leonhard Haas, Wolfgang Holzammer, Leonhard Müller, Michael Müller, Georg Pillipp und Hans Regler waren die Gründungsmitglieder.

 

Von ihnen lebt nur noch der langjährige Kreisvorsitzende des Kreises Nürn­berger Land und jetzige Ehrenkreisvorsitzende Michael Müller, der 1933 mit Brünner Kröpfern auf der Ezelsdorfer Schau vertreten war. Hans Regler stellte Nürnberger Samtschilder aus, Georg Pillipp war mit Leghorn und Hans Pickel mit Hamburgern bei den Hühnern vertreten.

 

Nach dem Krieg wurde der Verein ‑ nachdem das Vereinsleben auf Grund der Kriegsfolgen erloschen war ‑von folgenden alten und neuen Mitgliedern wieder ins Leben gerufen: Ludwig Mandel, Georg Weiß, Leonhardt Müller, Georg Regler, Konrad Deifel, Rudolf Deifel, Georg Meyer, Gabriel Witt­mann, Stefan Distler, Leonhardt Distler, Hans Müller, Günter Reichinger, Hans Biegel und Stefan Buchner.

 

1. Vereinsvorsitzender nach dem Kriege war Ludwig Mandel. In der Folge­zeit wechselte die Vereinsführung wiederholt. Am längsten hat bisher Georg Regler, der inzwischen zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde, den Verein geführt. Rudolf Deifel, der bereits ein Siegerband auf der Nationalen errun­gen hat, übernahm dann 1981 die Vereinsführung. 1983 wird die Bezirks­schau mit 2577 Tieren in der Schulturnhalle in Burgthann ausgerichtet.

 

Das 1969 erworbene Vereinsheim wurde 1977/78 unter der Leitung von Adolf Lang erweitert.

 

Der Verein hat mehrere Preisrichter in seinen Reihen. In züchterischer Hin­sicht ist das Engagement von Rudolf Deifel zu erwähnen, der sich besonders der Zucht der Fränkischen Bagdette, und hier vor allem dem blauen Farbschlag, widmet. Er hat auch ein Siegerband auf der Nationalen errungen. Zu erwähnen ist auch Konrad Deifel, der bereits 1952 die Note vorzüglich auf seine Nürnberger Lerchen erhielt.

 

Stand: 1987





 

 

 

 

Gründungsjahr:  1933

 

Vorstand

 

1. Vorstand

Adolf Lang

Breslauer Str. 34

90559 Burgthann

Tel.: 0 91 83 / 75 13

 

2. Vorstand

Jürgen Küttner

Förresbühlstr. 3

90559 Burgthann

Tel.: 0 91 83 / 83 05

 

Kassier

Hans Dürr

Wiesenstr. 6

90559 Burgthann

Tel.: 0 91 83 / 18 60

 

Schriftführer

Hans Gerhard Schober

Bogenstr. 38

90559 Burgthann

Tel.: 0 91 83 / 13 85

e-mail: hans-gerd.schober@gmx.de

 

Zuchtwart

Hans Niebler

Am Schwall 51

90353 Postbauer-Heng

Tel.: 0 91 88 / 13 16

 

Jugendleiter

Adolf Lang

Breslauer Str. 34

90559 Burgthann

Tel.: 0 91 83 / 75 13

 

Jahresbeitrag:

Erwachsene:

Jugend:

 

Statistik

 

Mitglieder:

 

37

Jugend:

 

 

Tierstatistik:

Großgeflügel:

 

0

Gänse:

 

0

Enten:

 

0

Hühner:

 

0

Zwerghühner:

 

0

Tauben:

 

60

Ziergeflügel:

 

0

 

Stand: 09.02.2021